Ohr-Akupunktur

kinesiologisches taping


Bei einem kinesiologischen Tape wird ein selbstklebendes textiles Tape aus dehnbarem Material benutzt. Die elastischen und farbigen Streifen werden leicht bis stark gedehnt auf die entsprechende Hautpartie aufgeklebt, teilweise überlappend oder auch gekreuzt. Das gedehnt aufgeklebte Baumwollband arbeitet, ähnlich einer Dauermassage, durch Sog- und Zugeffekte auf die Unterhaut und das Bindegewebe. Dieser Reiz kann unterschiedliche Rezeptoren und Sensoren beeinflussen, berücksichtigt werden neben Schmerz- und Bewegungsrezeptoren auch Meridiane und Akupunkturpunkte – so können Faszien, Muskelansätze und Muskeln, Nerven, Gelenkstrukturen, Blutgefäße und der Lymphfluss therapeutisch stimuliert werden.

 

Muskulatur und die Gelenke werden nicht ruhiggestellt, sondern bleiben beweglich, was deutlich angenehmer für die Betroffenen sein kann.