Ohr-Akupunktur

schmerztherapie nach

Liebscher & bracht®


Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht® stellt vieles, was in der klassischen Orthopädie seit Jahrzehnten gelehrt wird, erfolgreich auf den Kopf. Denn Begründer Roland Liebscher-Bracht ist überzeugt, dass Schmerzen im Bewegungsapparat zu 95% als „Alarmschmerzen“ zu bezeichnen sind und nicht als Hinweis auf Arthrose oder entzündlich-degenerative Erkrankungen. Schmerzen entstehen nicht, weil Strukturen pathologisch verändert sind, sondern sind Zeichen einer überhöhten muskulär-faszialen Spannung, hervorgerufen durch „Einrosten“ zu wenig bewegter Körperteile. Nach Liebscher-Bracht nutzen die meisten Menschen nur 10% ihrer Beweglichkeit, das tut unserem Organismus nicht gut und führt zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen aller Art.

 

Sein Credo lautet: Unsere Zivilisationsfehlhaltungen führen zu pathologischen Verkürzungen nicht nur an einzelnen Stellen wie Knie oder Rücken, sondern darüber hinaus auch an durch Zugspannung beteiligten entfernten Geweben. Die Fehlhaltungen inklusive der verschiedenen pathologischen Haltungskompensationen werden neurologisch gespeichert und als feste Bewegungsmuster integriert. Eine wirksame Therapie muss diese Fehlspeicherungen löschen, verkürzte Strukturen dehnen und geschwächte kräftigen. Der Reset-Impuls erfolgt dabei durch Osteopressur, also manuellen Druck, der schmerzenden Struktur, wobei diese Behandlung mehrere Male ausgeführt werden sollte, um ein wirkliches Neu-Definieren der vormals falschen Spannungs-Information zu ermöglichen. Die passend entwickelten Übungen nach Liebscher & Bracht® zielen immer darauf ab, verkürzte Muskulatur, Sehnen und Bänder und Faszien zu dehnen – so wird zunächst die Beweglichkeit verbessert, in der Folge können neue, gesunde Bewegungsabläufe auch neurologisch integriert werden.

warum mich die schmerztherapie nach Liebscher & Bracht® begeistert:

  • Weil ich während der Ausbildung bei der Behandlung meiner eigenen Schmerzen schon nach wenigen Anwendungen eine deutliche Verbesserung erfahren habe
  • Weil ich immer wieder die Erfahrung mache, wie verblüffend direkt die Osteopressur das Schmerzgeschehen verändert
  • Weil mir das Konzept einleuchtet